Getestet: Das Schnitzelhaus Post in Stuttgart Rot #SchnitzelS #12

Das Schnitzelhaus Post in Stuttgart Rot

Wir waren alle gespannt. Die Website des Schnitzelhaus Post benötigt zu ihrer Betrachtung eine Sonnenbrille – janz schlimm! Dafür wirbt es mit den größten und besten Schnitzeln. Das ist natürlich ein Herausforderung..

Der Tag

Ca. eine gute Stunde vor dem geplanten Beginn des 12. #SchnitzelS fiel mal wieder Twitter aus. Das ist erst einmal kein gutes Omen. Seltsamerweise ging ein Tweet von @tabtwo raus, der eine Stunde früher da war und sich via Foursquare eingecheckt hat und den check-in getwittert hat. Der Tag war dazu brütend heiß mit über 30 Grad. Gut, dass Dani im Biergarten reserviert hatte.

Die Anfahrt

Die Abfahrt zum Schnitzelhaus Post ist sowohl via ÖPNV (U7 von Stuttgart Richtung Mönchfeld bis Schozacher Straße und dann wenige Meter Fußweg) als auch mit dem Auto möglich. Parkplätze? Sieht eher schwierig aus. Wichtig zu wissen wäre noch, dass der Eingang des Lokals vorne zur Schozacher Straße ist. Die Fahrt via U-Bahn zieht sich aber ganz schön…

Das Lokal

Wir saßen draußen im Biergarten, da hat es nette „alte“ Holzbänke und Tische, so schön kräftiges Material. Leider ist das Schnitzelhaus Post, bzw. das gesamte Mehrfamilienhaus, in dem das ist, derzeit Großbaustelle und von einem Gerüst eingerahmt. Wohl baustellenbedingt war auch der Tisch ziemlich staubig, was mir ja so gar nicht zusagt.

Drinnen gibt es wenige Tische und eine größere Theke, hat mehr den Charme einer Bierkneipe als den eines Restaurants.

Das Schnitzel

Die Werbung auf der Website (s.o.) sagt ja, die größten und besten Schnitzel Stuttgarts. Als groß sind die Dinger definitiv, von denjenigen, die das panierte Schnitzel hatten, hat auch nur einer aufgegessen. So schaut’s aus:

Bild vom Monsterschnitzel im Schnitzelhaus Post

Ich selbst hatte das etwas ungewohnte Cordon bleu bestellt, dass auf einer Tafel am Eingang angepriesen wurde (normales gab es aber auch): Cordon bleu gefüllt mit Maultaschen und Kartoffelsalat. ich sag‘ nur – mächtig war das, und es hat auch gar nicht mal so schlecht geschmeckt, für meinen Geschmack nur zu viel Kartoffelsalat (während Robert meinte, dass das ok war).

Bild vom Cordon bleu (mit Maultaschen und Kartoffelsalat gefüllt, was man hier nicht sieht)

Cordon bleu mit Maultaschen und Kartoffelsalat gefüllt, man beachte die Größe des Mifi als Vergleichsgröße ;)

Von innen sieht das dann so aus:

Bild vom inneren des mit Maultaschen und Kartoffelsalat gefüllten Cordon bleus

Ich hatte beim Bestellen mit Ralph vereinbart, dass wir halbe-halbe machen, ich also das halbe Cordon bleu esse und dann die Hälfte seines Schnitzels bekomme und anders rum.

Und was soll ich sagen: Das Cordon bleu war ok, das Schnitzel nach meinem Geschmack absolut bescheiden. Größe natürlich der Hammer, aber geschmacklich bei mir persönlich durchgefallen. Ich hatte den Eindruck, als wäre es komplett ungewürzt, kein Pfeffer oder Salz habe ich erkannt. Sehr, sehr schade.

Fazit

Also ich muss da nicht mehr hin. Die Website ist fürchterlich, das Schnitzel hat mich nicht begeistert. Wer aber was sucht, um mehr als satt zu werden, der kann getrost dorthin gehen. Das normale Cordon bleu würde ich gern mal noch probieren und Michael meinte auch, dass das Rahmschnitzel (4 Stück…) lecker gewesen sei. Alles in allem ist es preisgünstig, ich hatte knapp über 25 EUR gezahlt für das Monster Cordon bleu, ein Radler, ein Cluss, ein O-Saftschorle (0,4 l), einen Aquavit Linie und einen Ouzo.

Weitere Bilder vom Abend und die Speisekarte abfotografiert gibt es in meinem Album bei google+

Facts

Schnitzelhaus Post
Sontheimer Str. 6
70437 Stuttgart

http://www.schnitzelhaus-post.de/

Ankündigung

Das nächste Schnitzelessen in dieser illustren Gesellschaft findet am 16.08. ab 19.00 Uhr im Sanwald statt. Wer sich jetzt wundert, dass wir da doch schon waren – joar! Da hat alles angefangen, vor einem Jahr! Das gibt also das Jubiläumsschnitzel! Wer mit möchte, bitte anmelden zwecks Reservierung: Hier beim Event auf schnitzels.mixxt.de

0x14

Ein Gedanke zu “Getestet: Das Schnitzelhaus Post in Stuttgart Rot #SchnitzelS #12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *