Schnitzel in Berlin: Das Alpenstück #SchnitzelB

Ich war mal wieder unterwegs – genauer in Berlin zur re:publica: Klar, dass da auch ein #SchnitzelB stattfinden musste und dieses Mal im Alpenstück! Warum ausgerechnet das Alpenstück? Ganz einfach – vor längerer Zeit stiess ich auf den Blogpost, der die drei besten Schnitzel Berlins „kürte“ (natürlich höchst subjektiv). Platz drei – die Schnitzelei -haben wir schon getestet (Schnitzelei Test auf hubert-mayer.de). Dieses Mal sollte es nach Möglichkeit nahe dem St. Oberholz sein, da dort abends traditionell ein Treffen mit anderen Besuchern der re:publica stattfinden sollte. Und so wurde es Platz 1 der Liste, den das ist keine zehn Minuten Fussweg entfernt. Genug aber der Vorrede, hier mein Bericht:

Die Lage des Alpenstück

Irgendwo in Berlin. Reicht euch nicht? Ok, dann ein klein wenig genauer: Berlin Mitte. Parkplätze? Eher schwierig, denke ich. Wir hatten Glück (ich wurde vorher von dem Ort abgeholt, wo ich mit Freunden einen Burger verspeiste) und haben nur wenige Meter vor dem Eingang einen Parkplatz gefunden. Generell sah das aber nicht so gut in der Ecke aus. ÖPNV? Ich schau ja schon. Google Maps verrät mir, dass es etwas 2-300 Meter zur S-Bahnstation Nordbahnhof sind und zudem das Alpenstück zwischen den U-Bahn Stationen Rosenthaler Platz und Naturkundemuseum liegt – die dürften beide ca. 8-900 Meter entfernt sein.

Das Restaurant Alpenstück und der Service

Shame on me – ich habe keine Bilder gemacht. Optisch machte es aber durchaus was her, also schon auf den ersten Eindruck eher gehoben, ohne abgehoben zu wirken. Aber auf der Website des Alpenstück gibt es einige Bilder, die euch das Lokal zeigen.7

Service? Meistens sehr aufmerksam, überaus charmant und freundlich. Und hat auch gerne auf Fragen von uns geantwortet – absolut empfehlenswert an dieser Stelle.

Das Wiener Schnitzel im Restaurant Alpenstück in Berlin

Darum waren wir ja hergekommen. Das beste Schnitzel Berlins war uns im oben verlinkten Blogpost angekündigt worden. Ist es das? Erstmal – so sieht es aus. Zumindest das, was ich bekommen habe:

Bild vom Schnitzel mit Kartoffel- und Gurkensalat im Alpenstück Berlin

Wiener Schnitzel mit Kartoffel- und Gurkensalat im Alpenstück Berlin

Zweifelt ihr, dass das geschmeckt hat? Nee, oder? War lecker, erkennbar in Butter ausgebratenes Kalbsschnitzel – aber ob es das Beste Berlins ist, kann ich nicht sagen. Mir hatte es in der Schnitzelei fast besser geschmeckt, aber ihr wisst ja – alles eine Frage des eigenen Geschmacks!

Fazit

Gutes Schnitzel mit leckerem Salat – bei sehr freundlichen und hilfsbereiten Service. Mir hat es geschmeckt, aber oft würde ich sowas nicht machen – was bislang nicht zur Sprache kam: Das Wiener Schnitzel mit dem Salat kostet satte 21,50 EUR. Ist sein Geld zwar wert, aber da ich kein Feinschmecker bin, tut es bei mit auch ein Schweineschnitzel!

Und was ich unbedingt aber auch empfehlen kann, sind die Kässpätzle dort (15,50 EUR) – klasse Käse und geschmacklich top (ich durfte probieren beim Nachbarn).

Wie immer für mich positiv: Die Zahlung mit Kreditkarte war anstandslos möglich.

Hard Facts

Restaurant Alpenstueck
Gartenstrasse 9
10115 Berlin-Mitte

Tel: 030 217 516 46

Web

Kreditkartenzahlung möglich

Ohne Reservierung wohl sehr schwierig, einen Platz zu bekommen

Ein Gedanke zu “Schnitzel in Berlin: Das Alpenstück #SchnitzelB

  1. Pingback: Tagelang geflashed – das bin ich seit der #rp13 › Hubert Mayer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *