Wiener Schnitzel im Restaurant Löwen in Bonn/Bad Godesberg #schnitzelBN

Letztes Wochenende war ich mit Christian und Jens in kulinarischer Mission in Bonn unterwegs und verkostete im Bad-Godesberger Restaurant Löwen das Wiener Schnitzel mit Bratkartoffeln und Salat. Das Lokal machte ein sehr guten Eindruck, die Einrichtung gefiel mir auf Anhieb und auch die Speisekarte enthielt appetitanregende Speisen.

Nach kurzer Absprache mit Christian entschlossen wir uns für das Wiener Schnitzel mit Bratkartoffeln und Salat für € 18,80 und riefen ein sozialmediales #schnitzelBN aus. Als dieses serviert wurde, fiel uns sofort die recht helle Farbgebung auf und nach einer kleinen Probierrunde stellte sich heraus, dass die Panade kaum gewürzt, sowie nicht kross war und sich fast selbstständig vom Fleisch löste. Hier war anscheinend die Pfanne, bzw. das verwendete Fett nicht heiß genug, denn zu allem Übel, war die Panade auch noch mit dem Fett vollgesogen. Die Bratkartoffeln waren hingegen hervorragend, das Salatdressing jedoch für meinen Geschmack etwas zu süß.

Wiener Schnitzel im Restaurant Löwen in Bad Godesberg

Wiener Schnitzel im Restaurant Löwen in Bad Godesberg

Eigentlich hätte ich das Schnitzel zurückgehen lassen sollen, aber nach einer fünfstündigen Autobahnfahrt am Freitagnachmittag und großem Hunger zu später Stunde, wollte ich einfach etwas essen – und zwar zügig. Schließlich stand noch eine Whisky-Verkostung aus. Christian organisierte bei der Bedienung eine Pfeffermühle und so brachten wir ein wenig Geschmack an das Schnitzel. Schon bald jedoch landete die Panade auf dem Tellerrand, um das Kalbfleisch mit Salz und Pfeffer nachzuwürzen und ein unfreiwilliges Kalbsschnitzel natur zu genießen. Dies wies so durchaus einen sehr guten Geschmack auf, hatte jedoch nichts mehr mit einem Wiener Schnitzel zu tun.

Die Bedienung fragte beim Abtragen des Geschirrs zwar nach wie es geschmeckt hat, sah auch eindeutig die Panade auf dem Teller, zuckte auf unsere Kritik allerdings nur kurz mit den Schultern und verschwand. Sorry, aber das geht gar nicht. Es kann immer einmal etwas schiefgehen und wir wollten bzw. haben auch gar keinen Terz gemacht, aber ein wenig mehr Professionalität hätte ich schon erwartet.

Da wir im Hotel zum Löwen nächtigten, das sich im selben Haus befindet, waren wir am nächsten Tag wieder dort. Wir wollten unbedingt die Provencalische Fischsuppe mit Rouille für € 9,80 verkosten, von der uns Jens am Abend zuvor vorgeschwärmt hat. Diese war hervorragend, allerdings gab es am Ende des Abends wieder eine seltsame Begegnung mit der Bedienung, die ich als Inhaberin einschätze. Die Art und Weise wie hier mit Gästen umgegangen wird, beschäftigte mich noch kurz zu später Stunde in meinem Hotelzimmer, so dass ich am nächsten Morgen noch einmal auf das Schnitzel und das Verhalten der Bedienungen zu sprechen kommen wollte. Da bis zu meiner Abreise niemand vom Restaurant in der Lokalität erschien, diese jedoch als Frühstücksraum für das Hotel dient, hinterließ ich eine etwas eigenwillige Nachricht, mitsamt der Februarausgabe des Chefkoch-Magazins.

Restaurant Löwen
Von-Groote-Platz 1
53173 Bonn / Bad-Godesberg
Telefon: 0228 362984

Links: Website | Foursquare

7 Gedanken zu “Wiener Schnitzel im Restaurant Löwen in Bonn/Bad Godesberg #schnitzelBN

  1. Pingback: Der Löwen in Bad Godesberg und ein spontanes #schnitzelBN › it's a hoomygumb

  2. Pingback: Zu Gast im Hotel Lowen in Bad Godesberg › The BLUELINE

  3. Pingback: Woche 5: Fastenbrechen galore | 321 Blog!

  4. Pingback: Mein erstes Foodcamp, das 1. Bonner Foodcamp #BNFC14 › The BLUELINE

  5. Pingback: Das Hotel Zum Löwen in Bonn Bad Godesberg | Der Ideealist

  6. Dem Beitrag entnehme ich, daß das Schnitzel nicht ganz so toll war. Wenn ich mir allerdings das Bild anschaue, bekomme ich Appetit und hoffe, daß die Zeit bis zum Mittagessen hier schnell vergeht :-)
    Liebe Grüsse,
    Michaela

    • Hallo Michaela, danke für deinen Kommentar. Ich habe leider oftmals das Problem, dass der Foodporn besser aussieht, als das Essen geschmeckt hat. Man kann bei dem Bild durchaus Appetit bekommen, denn qualitativ war das Schnitzel sehr gut, nur die Panade ließ stark zu wünschen übrig. Aber ich wiederhole mich… :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *